MALAYSIA | LANGKAWI

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Asien, Malaysia, Meer
Wir sind reif für die Insel! =D
 
Mit der Fähre nach Langkawi

Zu aller erst sollte jedoch gesagt sein, dass wir eigentlich nie vor hatten nach Langkawi zu fahren. Wir wollten an die Ostküste nach Perhentian Island, welche mit wenig Tourismus, tollen Stränden und Tauchspots lockte. Wir hatten bereits eine Unterkunft reserviert, wollten uns noch den Tag in Georg Town vertreiben und mit dem Nachtbus sollte es an die Ostküste gehen. Die fünf Minuten vor dem Start unserer Abreise nutzen wir noch einmal das WLAN in unserer Unterkunft, um zu checken welche Fähre wir nehmen sollten. In diesem Moment erreichte uns eine Mail des Hotels auf Perhentian, die uns mitteilten, dass auf Grund des schlechten Wetters keine Fähren fahren und wir keine Chance haben in absehbarer Zeit auf die Insel zu kommen. Mist…und jetzt?! Kurzer check wie es auf den anderen Inseln an der Ostküste ausschaut aber keine Chance, diesen Plan mussten wir uns aus dem Kopf schlagen.

Aber alles halb so wild. Die Westküste hat ebenfalls tolle Inseln zu bieten und anstatt bis zum nächsten Morgen im Nachtbus unterwegs zu sein setzten wir uns kurzerhand in die nächste Fähre nach Langkawi, einer Insel 3h nördlich von Penang. Wir fanden auch prompt eine wunderschöne Unterkunft. Ein Holzhäuschen mit Balkon mitten in einem angelegten Dschungel mit Teichen, Palmen, Vögeln und Ambiente Musik von Elton John in Dauerschleife, welche Ben schon nach kurzer Zeit beinahe dazu brachte sich kopfüber in den Goldfisch-Teich zu stürzen. ;o)
 
Unser Häuschen
Mit tollem Blick auf den Dschungel
Nun hatten wir endlich unseren ersten Nachmittag am Strand! Der Strand war toll gelegen, wir waren fast allein und das Wasser hatte mollig warme 29°C. Wir spielten zwei Runden Frisbree, sonnten uns und liesen den Abend mit Kartenspielen auf der Terrasse ausklingen: „Hallo Urlaub!“ 
 
So hätte es jetzt Tag ein, Tag aus weiter gehen können aber wir wären nicht wir, wenn wir uns nach zwei Wochen rumreisen auch einfach mal ausruhen würden. Deswegen ging es in das benachbarte Örtchen Cenang, um für Mandy eine Tauchschule zu finden. Cenang hat als Stadt leider nicht wirklich viel zu bieten, außer Souvenir Shops mit I Love Langkawi Shirts. Macht aber nichts, denn alles was wir brauchten war eine Tauchschule, welche nach ein paar Kilometern Fußmarsch gefunden war. Es war noch ein Platz frei und Mandy trug sich direkt für den nächsten Tag zum Kurs zum Open Water Diver (PADI) ein. Drei Tage, 274 €, 4 Tauchgänge, eine schriftliche + praktische Prüfung sowie jeden Morgen und Abend 4 km Fußweg zur Schule später hatte Mandy ihren Tauchschein in den Händen. YES! Die Bedingungen im Tauchrevier um Langkwai sind leider nicht berauschend. Mit Sichtweiten von teilweise gerademal 1m und mittleren bis starken Strömungen war uns Tauchneulingen der Spaß an der ganzen Sache noch nicht auf den ersten Blick ersichtlich aber ab jetzt können wir auf der ganzen Welt immer und überall tauchen gehen. Das wird geil! 
 
 
 

 
Ben hatte währenddessen ja sowas wie drei Tag „frei“. Er investierte viel Zeit in den Ausbau unseren Blogs und erkundete die verborgenen Ecken der Insel, inklusive der Entdeckung wilder Tier.
Den letzten Abend verbrachten wir beim Billard mit Mandys Tauch-Buddys und stießen auf die bestandene Prüfung an. Ein toller letzter Abend in unserem kleinen Paradies. Gern wären wir noch länger geblieben aber es gibt noch so viel zu sehen und nach 6 Tagen auf der Insel ist es jetzt mal wieder Zeit für die richtigen Backpacker Abenteuer. 😉
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.