WA | BROOME

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Australien, Meer, Outback, Urban, Western Australia

Fast ein Monat ist bereits vergangen, seit wir unsere Tour in Perth starteten und nun warteten auf uns zwei Großstadtkinder zum ersten Mal wieder einige Tage richtiges Stadtleben. Wir geben es natürlich nicht all zu offen zu, denn schließlich sind wir ja jetzt richtige Naturburschen, aber wir freuten uns schon ziemlich sehr darauf. 😉

In der Kimberley-Region gelegen, welche über 400.000 Quadratkilometer misst, (so groß wie Deutschland und Österreich zusammen) ist Broome die einzige „Großstadt“ und gilt als kleine Oase im Outback des nördlichen WA. Mit 13.000 Einwohnern ist Broome zwar nahezu genauso stark besiedelt wie Mandys Heimatdorf in Oelsnitz im Erzgebirge aber für australische Verhältnisse steppte hier wahrlich der Bär.

Broome wurde 1883 gegründet und erlangte große Berühmtheit aufgrund des reichen Vorkommens an Meeres-Perlen vor der Küste. Es entstand ein wahrer Perlenrausch, welcher der Stadt einen enormen Aufschwung brachte und sie zur Perlenhauptstadt der Südhalbkugel machte. Die Perlenindustrie der Stadt deckte zu jener Zeit über 80% des weltweiten Bedarfs an Perlmutt. Um 1929 endete dann, mit Beginn der Weltwirtschaftskrise und dem Aufkommen von Kunst- und Zuchtperlen, der weltweite Perlenboom und der Ort fiel in die Bedeutungslosigkeit. Heute erinnern nur noch einige Denkmäler sowie die alten Bootsanleger an die vergangene Zeit.

Old Jetty
Perlentaucher

Seit einigen Jahrzehnten hat die Stadt eine neue Einnahmequelle: den Tourismus… und genau da kommen wir ins Spiel. 😉
Auf einem Campingplatz direkt am Cable Beach machten wir es uns für 5 Tage gemütlich. Ein wenig länger als ursprünglich gedacht, aber es war einfach so schön hier. Unser Zelt hatte ein schattiges Plätzchen, es gab einen Kühlschrank und einen Pool. Schätzungsweise ein Drittel unseres Aufenthaltes haben wir wohl ausschließlich in diesem Pool verbracht und fühlten uns einfach mal wie ganz „normale“ Urlauber.

Unser Camp

Aber neben dem ganzen Chillen am Pool, wussten wir uns unsere Zeit natürlich auch noch anderweitig zu vertreiben. Matso’s Brauerei statteten wir beispielsweise gleich zweimal einen Besuch ab. Craft Beer in 10 verschiedenen Ausführungen von hell bis dunkel und mit Mango oder Ingwer. Es gab so viel zu probieren und wir probierten gern! 😉

Matso’s Brauerei
Chili Ginger Beer

Weiterhin gilt es als ein Must Do in Broome einen Abend im „Sun Pictures“, dem ältestem Open Air Kino Australiens, zu verbringen. Seit über 100 Jahren laufen hier jeden Abend Filme für die Zuschauer, welche sich in den Liegestühlen unter dem Sternenhimmeln ihr Popcorn schmecken lassen. Wir schauten „The Beauty & The Beast“, eine tolle Neuverfilmung des Disney Klassikers. Begleitet wurden wir von Marie-Ann und Elsa. Die zwei französischen Ulknudeln lernten wir vor Wochen auf unserer missglückten Walhai Tour kennen und trafen uns zur großen Freude aller hier in Broome wieder.

Kinoabend im Sun Pictures
Die Schönen und das Biest

Am nächsten Morgen hieß es dann um 5:30 Uhr aufstehen und ab zur Wattwanderung. Na ja, zumindest so ähnlich… Wir hatten uns vorgenommen, auf archäologische Entdeckungstour zu gehen. Auf einer Strecke von 200km entlang des Küstenstreifens findet sich hier die größte Sammlung von Dinosaurier Fußspuren weltweit. Zu sehen gibt es diese Millionen Jahre alten Relikte jedoch nur bei frühmorgendlicher Ebbe, wenn die Felsen an die Oberfläche treten. Zugegeben wir waren noch ein wenig müde und vielleicht war Matso’s Craft Beer schuld, aber nach über einer halben Stunde Felsenkletterei hatten wir noch nicht einen Fußabdruck gefunden. Nach kurzer Rückfrage bei ausgeschlafeneren Wanderern bekamen wir einen Tipp, in welcher Richtung die Suche erfolgsversprechender sein könnte, und tatsächlich fanden wir zwei Spuren eines „Megalosauropus Broomensis“. Nicht leicht sich vorzustellen, wie vor Millionen von Jahren an Extrakt der gleichen Stelle, an der wir jetzt standen, Dinosaurier wanderten. Das war eine spannende Suche und das frühe Aufstehen allemal wert.

Gefunden

Der ganze Tag lag noch vor uns und da die Innenstadt von Broome inklusive japanischem Friedhof innerhalb einer Stunde vollumfänglich erkundet war, hatten wir noch viel Zeit, um am wunderschönen Cable Beach baden zu gehen. Am Nachmittag führen wir dann mit unserem Auto zum Nordteil des Strandes. Nicht nur das erste mal mit dem Auto am Strand zu fahren war ein echtes Highlight, sondern auch der atemberaubende Sonnenuntergang, welcher als einer der schönsten Australiens gilt. Begleitet wurde dieses Szenerie von Kamelherden, welche all abendlich am Strand dem Sonnenuntergang entgegen wandern.

Surfer Girl

Als Abschluss unserer Zeit in Broome wartete noch unser persönliches Highlight – das Krabben Rennen. Vor einigen Wochen, während der Planung unserer Tour, sahen wir durch Zufall ein Video vom „Crazy Crab Race“ in Broome und seitdem hofften wir, dass wir die Chance bekommen würden, einmal live dabei zu sein. Die Einsiedlerkrebse werden am Nachmittag am Strand gefangen, bekommen eine Nummer auf ihren Panzer gemalt und einen lustigen Kampfnamen wie z.B. Copa CRABana, El CRABon oder CRABitan Hook… Für 2$ durfte man eine Nummer ziehen und mit ein bisschen Glück wurde genau diese vom lustigen Rennleiter (Crab Master), mit riesigem Krabben-Hut, gezogen. Wir gehörten auch einmal zu den Glücklichen und suchten uns Krabbe Nummer 3 heraus. Unser El Crabon gab wirklich alles, aber leider reichte es nicht für den Sieg. Den Spaß war es jedoch alle mal wert! Die Einnahmen wurden gespendet und die Krabben nach dem Rennen wieder am Strand freigelassen.

Glücksküsschen
Crab Master

So vergingen 5 wunderschöne, lustige und entspannte Tage in Broome, der Oase im Kimberley.

Hier geht’s zur vollständigen Fotogalerie.

3 Gedanken zu „WA | BROOME

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.